Normale Schriftgröße
Vergrößerte Schrift
Maximale Schriftgröße


Leichte Sprache Einfache Sprache ausgeschaltet

 

Kontrastmodus
RBG gewinnt BRSNW-Preis

Am 25 Januar machten sich Julia Verbeek (Stellv. Vorsitzende), Dirk Horstkamp (Abteilungsleiter) und Petra Opitz (Geschäftsführerin) auf den Weg nach Oberhausen.

Auf dem Plan stand die Preisverleihung de BRSNW-Wettbewerbs: Der Behindertensportvereins des Jahres 2017.

Ausgeschrieben waren vier Preise in den Kategorien:

- Sport für Senioren

- Sport für Flüchtlinge

- Inklusionssport

- Sport für Kinder und Jugendliche

Die RBG hatte eine Bewerbung in den Kategorien Inklusion und Sport für Kinder und Jugendliche abgegeben.

Nachdem die Preisträger in den ersten beiden Kategorien bekannt gegeben worden waren, wurde es für die Dortmunder spannend - die Kategorie Inklusion war an der Reihe.

Trommelwirbel: and the winner is: Nicht die RBG Dortmund 51.

Bleibt noch die Kategorie: Sport für Kinder und Jugendliche.

Trommelwirbel: And the winner ist: RBG Dortmund 51.

Die Sportangeboten der RBG Dortmund 51, sowie die Möglichkeit innerhalb des Vereins "nur" eine Gruppe wechseln zu müssen um im Erwachsenenbereich weiter zu machen, war für die Jury schon überzeugend. Das zusätzliche und absolut niederschwellige Sportangebot SPOMI, das jährlich bis zu zwölf Mal angeboten werden kann, konnte dann alle Jurymitglieder für die RBG Dortmund 51 begeistern.

Auf die Frage, was der Verein mit dem Preisgeld in Höhe von 5.000.- Euro macht antworte Petra Opitz: "Zunächst einmal möchten wir uns bei denen  bedanken, die dieses Sportangebot erst ermöglichen - unsere Übungsleiter/innen und Helfer/innen. Und dann werden natürlich verspätete Weihnachtswünsche erfüllt. Hoch im Kurs steht unter anderem eine Rollstuhl-Schaukel."    


12.02.2018


EVENTKALENDER

Februar - 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28     
  


GALERIE IMPRESSIONEN




Partner - Kontakt - Impressum